Allgemein

Verkauf durch einen Experten – Wieso?

Unternehmensnachfolge – früher oder später muss sich jeder Unternehmer mit diesem Thema auseinandersetzen. Das Thema Nachfolge stellt jeden einzelnen vor eine finale Herausforderung. Viele Geschäftsleute entscheiden sich gegen eine Zusammenarbeit mit einem M&A Experten. Dadurch verläuft der Prozess oft unorganisiert und unstrukturiert. Auch durch aufkommende Emotionen unterlaufen häufiger Fehler und diese haben nicht nur Auswirkungen auf die Verhandlungen sondern auch auf die Dauer des Prozesses und den Verkaufspreis.

Warum Sie einen Experten konsultieren sollten und was die häufigsten Fehler sind, erfahren Sie hier!

1. Unternehmensnachfolge zu lange aufgeschoben

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist hourglass-620397_1920-1024x772.jpgEs ist wichtig sich frühzeitig mit der Nachfolge und dem eventuellen Verkauf seines Unternehmens auseinanderzusetzen, um später nicht unter Druck zu geraten. Ein Verkauf dauert durchschnittlich 6 – 12 Monate, manchmal sogar länger und es braucht viel Vorbereitung. Aus diesem Grund sollte man sich schon vorab über verschiedene Möglichkeiten informieren, um später nicht unter Zeitdruck zu geraten und Fehler zu vermeiden.     

2. Fehlende Dokumentation von Geschäftsprozessen

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist files-1614223_1920-1024x801.jpgEine gute Vorbereitung ist das A und O wenn es um den Unternehmensverkauf geht. Es ist wichtig, das Unternehmen für den potentiellen Käufer so attraktiv wie möglich zu machen. Dazu gehört auch eine ausführliche Dokumentation aller Geschäftsprozesse. Diese werden von Verkäufern mit der Zeit leider oft vernachlässigt, da alle Mitarbeiter bereits eingearbeitet sind und mit allen Geschäftsabläufen bestens vertraut sind. Eine solche Dokumentation der Abläufe im Unternehmen ist mit einem hohen Zeitaufwand verbunden. Es ist jedoch wichtig, sich in dieser Situation in den Käufer hinein zu versetzen. Er betrachtet den Betrieb als Außenstehender und kann sich lediglich anhand einer ausführlichen Dokumentation der Geschäftsprozesse ein klares Bild vom Unternehmen machen. Ist dies aufgrund fehlender Aufzeichnungen nicht möglich, gibt es beim Käufer Ungewissheiten, die er in seinem Angebot berücksichtigt. Solche Informationen steigern daher nicht nur die Chancen auf den Verkauf sondern auch den Unternehmenswert.

3. Das Unternehmen im Alleingang verkaufen

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist startup-3267505_1920-2-1024x683.jpgAuch professionelle und erfahrene M&A Berater können den Erfolg eines Verkaufes nicht garantieren. Um auch anfallende Kosten zu sparen, entscheiden sich viele Unternehmer gegen die Unterstützung von Experten und versuchen im Alleingang ihr Unternehmen zu verkaufen. Natürlich ist es nicht unmöglich selbstständig einen Nachfolger für sein Unternehmen zu finden. Die Unterstützung durch Experten ist trotzdem sinnvoll, da diese sich mit dem Thema auskennen und darauf spezialisiert sind. Im Alleingang kann es sein, dass Sie nur einen Bruchteil des Unternehmenswertes erhalten. Darüber hinaus muss für einen Verkauf viel Zeit investiert werden, was schwer sein könnte, wenn nebenher noch das Unternehmen geführt und geleitet werden muss. Gehen Sie den Verkauf halbherzig an, wirkt sich das auf die Verkaufschancen und letztlich auch auf den Verkaufspreis aus.

4. Eingeschränkter Fokus bei den Käufern

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist lens-3046269_1920-1024x682.jpgViele Verkäufer tendieren dazu, sich vorab ein Bild vom potentiellen Käufer zu machen und fokussieren sich anschließend ausschließlich auf ihre Vorstellungen und blenden alle anderen Möglichkeiten aus. So ist es oft der Fall, dass zum Beispiel ein Apotheker eher an einen anderen Apotheker verkaufen möchte. Der Verkauf an einen großen Konzern oder eine Beteiligungsgesellschaft kommt somit nicht in Frage. Diese Ansicht schränkt das Feld potentieller Käufer erheblich und unnötig ein. Die persönliche Sympathie ist nämlich keine Garantie dafür, dass das Unternehmen erfolgreich weitergeführt wird. Hier sind die Konzerne und Beteiligungsgesellschaften oft im Vorteil, da sie gut organisiert sind und über ein großes Netzwerk und fundiertes Wissen verfügen. Nicht zu vergessen ist auch deren gute finanzielle Situation.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist tunnel-336693_1920-1024x683.jpgBeim Verkauf eines Unternehmens gibt es eine große Vielfalt von Interessenten. Durch die konkreten Vorstellungen geraten die Verkäufer in eine Art „Tunnelblick“ und blenden alle weiteren Interessenten aus. Dies kann ein großer Fehler sein. Denn Verhandlungen können sich stark in die Länge ziehen und der potentielle Käufer kann sich immer noch um entscheiden und jederzeit abspringen. Deshalb ist wichtig, auch andere Möglichkeiten in Betracht zu ziehen, um später nicht mit leeren Händen dazustehen.

Lassen Sie sich beim Thema Unternehmensverkauf und Nachfolge von Experten unterstützen, um Fehler zu vermeiden. Die axanta ist einer der Marktführer auf diesem Gebiet und berät Sie gern. Kontaktieren Sie uns über unsere unverbindliche Kontaktanfrage und informieren Sie sich über Ihre Möglichkeiten!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.