Allgemein

Scheitern der Unternehmensnachfolge

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist architecture-3812953_1920-edited.jpgIm Jahr 2018 gab es in Deutschland rund 3,2 Mio. steuerpflichtige Unternehmen. Dies ist ganz schön viel. Zum Zeitpunkt der Gründung stellt sich noch niemand die Frage, wie es weitergeht, wenn man sich in den Ruhestand zurückzieht. Wenn man mit seinem Unternehmen noch in den Anfängen steht, ist man mit seinen Gedanken auch bei ganz anderen Themen – die Firma auf dem Markt etablieren. So weit, so richtig. Man hat schließlich noch Zeit bis zur Rente und ein Verkauf des Unternehmens kann ja schließlich nicht so lange dauern. Aus diesem Grund scheitern viele an dieser Aufgabe und zum Zeitpunkt des Ruhestandes, steht das Unternehmen ohne Nachfolger da!

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist hierarchy-2499789_1920-1-1024x683.jpgViele denken ein Familienmitglied oder Mitarbeiter würde das Unternehmen nach dem Rückzug des Inhabers übernehmen. Sich darauf zu verlassen ist jedoch gefährlich, denn in den meisten Fällen kommt es nicht dazu. Viele Unternehmer haben in der Familie keinen Nachfolger. Das heißt nicht, dass sie keine Kinder haben. Jedoch wollen diese aber nicht immer in die Fußstapfen der Eltern treten. Oft ist es so, dass sie etwas ganz anderes machen oder einfach etwas selbstständig aufbauen möchten. Und was ist mit den Mitarbeitern fragen Sie sich? Nicht immer gibt es passende Mitarbeiter, die den Betrieb übernehmen können oder auch möchten. Schließlich kann man seine Mitarbeiter auch nicht zur Übernahme zwingen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist money-1428594_1280-1024x682.jpgAber was kann man machen, wenn sich kein Nachfolger im eigenen Bekannten- und Mitarbeiterkreis finden lässt? – Verkaufen! Dies hört sich einfacher an, als es ist. Selbst wenn man sich dazu entschließt seine Firma zu verkaufen, um den Fortbestand des Betriebes und die Arbeitsplätze der Mitarbeiter zu sichern, gibt es hier einige Aspekte zu beachten. Für eine optimale Durchführung des Verkaufes sollte ein Zeitrahmen von einem Jahr eingeplant werden. Wie viel Zeit der Verkauf in Anspruch nimmt ist natürlich von vielen Faktoren abhängig. Die Branche, der Standort, die Umsatzzahlen und der Verkaufspreis sind nur einige davon.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist shopping-2613984_1280-1024x589.jpgEin Unternehmensverkauf ist schließlich nicht wie ein Gang in den Supermarkt – Hingehen, finden und kaufen! Deshalb ist es für jeden Unternehmer wichtig, sich rechtzeitig mit dem Thema Nachfolge auseinanderzusetzen und sich darüber zu informieren.

Ein großes Problem stellt oft auch der Wert des Unternehmens dar. Viele Unternehmer haben keine Vorstellung vom tatsächlichen Wert ihrer Firma und fordern aus diesem Grund einen viel zu hohen Preis dafür, was potentielle Käufer abschreckt. Hier spielt der emotionale Wert natürlich eine große Rolle. Schließlich hat man viel Zeit und harte Arbeit in das Unternehmen gesteckt – dafür kann man ja auch entlohnt werden. Verständlich oder? Leider ist dies falsch. Der Wert des Unternehmens wird ausschließlich objektiv betrachtet und berechnet. Die Unternehmer müssen den emotionalen Wert ihres „Babys“ leider ablegen und verstehen, dass sie für ihre Zeit keinen extra Bonus bekommen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist time-1019889_1920-1.jpg

Daher sollte jeder Unternehmer sich zu den Themen Unternehmensbewertung und Kaufpreisfindung professionelle Unterstützung an seine Seite holen um sein Unternehmen mit einem guten Gefühl an einen Nachfolger übergeben zu können. 

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist meeting-2284501_1920-1024x640.jpgSie planen demnächst sich in Ihren wohlverdienten Ruhestand zurückzuziehen und haben keinen passenden Nachfolger? Lassen Sie sich von den Fachleuten der axanta beraten und informieren Sie sich rechtzeitig über Ihre Möglichkeiten. Wir helfen Ihnen gern. Sichern Sie den Fortbestand Ihres Betriebes und damit auch die wichtigen Arbeitsplätze Ihrer Mitarbeiter!

Zögern Sie nicht und senden Sie uns eine unverbindliche Kontaktanfrage – wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung und beraten Sie gern. Auch nach dem Verkauf stehen wir für Rückfragen gerne zur Verfügung!

Quellen:

  1. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/246358/umfrage/anzahl-der-unternehmen-in-deutschland/#professional

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.