Allgemein

Emotionaler Prozess – Unternehmensverkauf!

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist smiley-2979107_1920-1024x575.jpgEin Unternehmensverkauf ist in vielerlei Hinsicht ein komplizierter Prozess. An erster Stelle natürlich für den Verkäufer. Hierbei geht es nämlich nicht nur um Zahlen und Fakten. Egal aus welchen Gründen ein Unternehmen abgegeben wird – Für den Inhaber ist es nicht leicht sein „Baby“ an einen Außenstehenden zu übergeben. Schließlich ist es das eigene Lebenswerk, welches veräußert werden soll. Die Emotionen der Verkäufer werden oft unterschätzt und können auch häufig nicht nachvollzogen werden.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist tie-690084_1920-1024x683.jpgÄngste und Ungewissheit oder auch die Unsicherheit, wie es in Zukunft weitergeht, sind häufige Begleiter eines Unternehmensverkaufes. Den Unternehmern wird klar, dass das Unternehmerdasein ein Ende hat. Der Verkauf des Unternehmens wird als Verlust empfunden. Ein Verlust der Position als Geschäftsführer, der Anerkennung, materieller Gegenstände wie das eigene Büro oder der Firmenwagen aber auch ein Verlust der Geschäftsbeziehungen und der Anschluss zu diversen Veranstaltungen. Was bleibt denn dann noch übrig? Alles wofür man gearbeitet hat, wird an einen Dritten weitergegeben. Dadurch entsteht die Angst das eigene Lebenswerk loszulassen. Es ist ungewiss, wie es weitergeht und Ungewissheit mag niemand

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist business-meeting-5395567_1920-1024x683.jpgAuch das Vertrauen spielt eine große Rolle. Viele Unternehmer wünschen sich, dass das Unternehmen genauso weitergeführt wird wie bisher. Die Käufer streben jedoch oft eine Veränderung an, um das Unternehmen voranzutreiben und weiterzuentwickeln. Auf einer solchen Basis ist es schwer, bis fast unmöglich, Verhandlungen durchzuführen. Das Vertrauen ist hier einfach nicht vorhanden, dass das Unternehmen im Sinne des Inhabers weitergeführt wird und die Verkäufer haben Angst, dass ihr Lebenswerk „zerstört“ wird. Aber ohne Veränderungen bleibt das Unternehmen immer auf demselben Level und kann sich nicht weiterentwickeln. Dies ist wiederum nicht im Sinne der Käufer, die all das Potential aus dem Unternehmen ausschöpfen möchten.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist puzzle-2500328_1920-1024x540.jpgDer Verkaufspreis ist ein weiterer emotionaler Aspekt. Dieser wird häufig zu hoch angesetzt. Der Inhaber hat seinen Betrieb viele Jahre lang aufgebaut und dabei Zeit und harte Arbeit investiert. Die ganze Arbeit wird in den Verkaufspreis mit einberechnet als eine Art „Schmerzensgeld“. Dies ist der emotionale Wert, der dazu addiert wird. Einige Menschen neigen dazu, dem eigenen Besitz einen „emotionalen“ Aufschlag zu geben. Für viele Unternehmer ist es schwer ihren eigenen Betrieb objektiv zu betrachten und zu bewerten. In solchen Fällen ist die Unterstützung durch Experten sehr hilfreich.

Die axanta unterstützt Sie gerne auf Ihrem Weg. Kontaktieren Sie uns über unsere unverbindliche Kontaktanfrage und informieren Sie sich über das Thema Unternehmensverkauf bzw. Unternehmensnachfolge.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.